top
Startseite Manfred Breuersbrock
Ölquellen - Bohrlöcher - Pipelines - Manfred Breuersbrock
Rohöl
Eine Substanz, die unser Leben bestimmt wie keine andere
Der Treibstoff, der die Welt in Bewegung hält

Unter enormem Druck entstanden
Millionen Jahre alt
Geronnene Zeit
Gespeicherte Energie
Komprimierte Vergänglichkeit

Schwarze Bilder
Öl-Bilder
Roh-Öl-Bilder
Ewigkeit auf Leinwand

Man wird nie etwas Älteres besitzen -
außer vielleicht einen Diamanten


Manfred Breuersbrock malt schwarze Bilder. Ausschließlich. Schwarz und aus Rohöl.

„Der Rohstoff für Breuersbrocks Bilder kommt nicht aus Dosen oder Tuben vom Fachhandel für Künstlerbedarf. Sein Öl stammt direkt aus den Bohrlöchern, Pipelines und Tankerbäuchen diese Welt. Die Ölindustrie gibt sich alle erdenkliche Mühe, die enormen Kräfte, die weltweit aus den Quellen sprudeln, zu kanalisieren und zu bändigen; doch energiegeladen, wie der Rohstoff nun einmal ist, entzieht er sich sporadisch seiner ultimativen Beherrschbarkeit - - - und kommt an Land. Unangemeldet. Unberechenbar. Unraffiniert. – Breuersbrocks Bilder sind wie das Öl in seinem Urzustand: handfest, massiv und kraftvoll. Die Bilder strotzen vor ästhetischer Eleganz und energetischer Wucht. Sie sind dynamisch und dramatisch. Schwarz – zeitlos - irritierend.

Manfred Breuersbrock ergibt sich allein der Faszination seines Malmaterials und der Einsicht in die existenziellen Potentiale, die ihm innewohnen. Bei aller Begeisterung und Leidenschaft; bei allem Respekt, den der Maler für das Rohöl empfindet, macht es ihn trotzdem nicht blind für die „dunkle“ Seite der Substanz.

Eben noch der weltweit begehrte Energierohstoff, der Jahrmillionen für sein Werden brauchte, wird das Öl im Katastrophenfall plötzlich und unerwartet zur gefährlichen Substanz, die die Natur und Umwelt, die sie hervorgebracht hat, auf Generationen hin zerstören kann.

Sobald sich irgendwo auf den Weltmeeren ein Ölkatastrophe ereignet, verlässt Breuersbrock sein Ateliergewölbe und bricht zu einer Exkursion auf um direkt vor Ort seine Bilder aus dem Wasser zu schöpfen. Dabei schreckt Breuersbrock auch nicht davor zurück, gelegentlich eine tote Möwe in die Bilder einzuarbeiten.

Gerade durch die bewusste und vorurteilsfreie Betonung beider Eigenschaften und Erscheinungsformen des Rohöls behauptet Breuersbrock seine künstlerische Integrität. Durch den unvoreingenommenen Blick auf die diametralen Aspekten der Substanz - ihren Segen und ihren Fluch, entsteht die provokative Spannung in seinem Werk.“ (Prof. Birgit Mager)


Breuersbrock ist kein Greenpeace-Aktivist
Aber auch kein Propagandist der Ölindustrie
Sein Betätigungsfeld ist die Malerei
Er ist Maler
Öl-Maler
Roh-Öl-Maler
Sein Ölfeld ist die Leinwand
Roh-Öl auf Leinwand
Crude Oil on Canvas

top